Belgrad mit dem Fahrrad erkunden

Mit dem Fahrrad Belgrad auf eigene Faust entdecken
Belgrad kann man auf vieler Art entdecken. Zu Fuß, mit dem Bus, mit einem Taxi... die zahlreichen Sehenswürdigkeiten geben einem genauso viele Möglichkeiten. Doch Belgrad - wie auch jede andere Stadt - kann man auch fantastisch mit dem Fahrrad entdecken. Gerade die vielen architektonischen Sehenswürdigkeiten wie die Festung hoch oben über der Stadt, die Konaken der Fürsten, das Scheich Mustafa Türbe oder auch die interessanten Gebäude im Bauhausstil. Die Innenstadt und ihre Viertel sind reich an historischer Architektur. Keineswegs sollte man die typische balkanische auslassen. Man kann beispielsweise vom Neuen Schloss, zum Regierungsgebäude und dann zum Genex-Turm fahren.

Nicht nur Stadt
Ganz besonders reizvoll ist auch die umliegende Landschaft, die man wunderbar mit einem ganz normalen Alltagsrad entdecken kann. Toll ist der Park 25. Maj mit dem Museumskomplex der Geschichte Jugoslawiens oder der Kalemegdan Park. Hier befindet sich der Zoo, ein militärisches und das Naturkunde-Museum. Eine Fahrrad-Tour auf die Veliko ratno ostrovo oder die Topcider-Hügel sollte auch nicht fehlen. Herrliche Landschaft erwartet hier die Radler. Touren entlang der Save und der Donau sind natürlich sehr empfehlenswert.

Belgrad bis Budapest
Von Belgrad kann man bis nach Budapest mit den Fahrrad fahren. Die EuroVelo6 führt durch die pannonische Tiefebene. Hier an den Ufern der Donau findet man eine Vielzahl an Vögeln, die in den Nationalparks leben. Die EuroVelo6 gehört zu den schönsten Radstrecken Europas. Insgesamt ist die Strecke 400 km lang und eine gute Vorab-Planung ist hier unumgänglich. Sie führt durch mehrere Länder und ist für Erwachsene und Jugendliche mit einer normalen Kondition geeignet.